31.05-01.06.2018 – “Once on the move, always on the move? Mobility after Migration. “

Konferenz, Centre March Bloch, May 31-June 1st, 2018

Organisatorinnen: Christine Barwick (Centre Marc Bloch, Berlin) & Nadja Milewski (Universität Rostock)  

Flyer_Programm

Am 31.05. und 01.06. fand am Centre Marc Bloch die internationale Konferenz der Sektion Migration und ethnische Minderheiten der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Once on the move, always on the move? Mobility after migration“statt. Migration und Mobilität stellen eine der zentralen Veränderungen unserer Gesellschaften da. Die Migrationsforschung hat bereits gezeigt, dass Migration keinen klar definierten Start- und Endpunkt hat, sondern als ein Prozess mit unterschiedlich vielen Stationen betrachtet werden soll. Dennoch ist das Thema der Mobilität, welche der ursprünglichen Migrationsentscheidung folgt, ein noch sehr junges Thema. Die Konferenz hat sich dementsprechend mit Mobilität nach internationaler Migration, deren Gründe, Ausprägungen und Effekte, beschäftigt.

Dabei wurde das Thema sowohl für verschiedene Gruppen wie auch verschiedene Generationen von MigrantInnen beleuchtet. Die Vorträge beschäftigten sich mit unterschiedlichen Kontexten, welche die Möglichkeiten zur Mobilität auf verschiedenen Ebenen beeinflussen. Dazu gehören zum Beispiel lokale, nationale und europäische policies zur Regulation von Mobilität sowie der Inkorporation von MigrantInnen und deren Nachkommen. Die Beiträge waren methodisch vielfältig, und haben sich dem Thema sowohl aus quantitativer wie qualitativer Perspektive gewidmet. Zudem haben die Beiträge das Thema in verschiedenen Regionen der Welt behandelt.

Die Konferenz war unterteilt in fünf Sessions: mobility in the life course, return & roots migration, the political dimension migration & mobility, onward mobility and new destination places, mobility capital & embeddedness, immobility & transit. Dabei gab es 21 Vortragende aus zehn Ländern und 19 Institutionen. Die Keynote wurde von Jean-Michel Lafleur, Universität Liège, zum Thema “Welfare policies as migration control: the case of EU migrants” gehalten.


Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.